Cookies - Um den bestmöglichsten Service zu bieten verwenden wir für unsere Seite Cookies.

01. 10. 2022

Schulsprengel Kaltern

Im Rahmen des Kunstunterrichts haben die 5. Klassen eine besondere Kunstrichtung des 20. Jahrhunderts kennengelernt: den Kubismus. Klare Formen und Farben, ausdrucksstarke Bilder, geometrische Figuren zeichnen diesen Stil aus. Als einer der wichtigsten Vertreter gilt Pablo Picasso.

Seit jeher schauen Menschen zu den Sternen. Sterne sind Sinnbild für unsere Wünsche und Hoffnungen. So versammelten sich die Kinder in den Religionsstunden um das Betlehemlicht, formulierten Segenswünsche für das neue Jahr und gestalteten ein Sternbild. Die Klasse wurde mit Weihrauch gesegnet und die Klassentür mit dem Segensspruch beschriftet.

„Als sie den Stern sahen, wurden sie von sehr großer Freude erfüllt“, so endet die Bibelgeschichte. Mögen sich auch die Wünsche der Schüler und Schülerinnen erfüllen und Sterne der Hoffnung und Freude im neuen Jahr aufstrahlen.

Heuer sah die Feuerwehrübung in der Grundschule Kaltern etwas anders aus. Zu verschiedenen Zeiten versammelten sich die Schüler und Schülerinnen einer Schulstufe in der Aula, wo sie von den Feuerwehrmännern erwartet wurden. Nach einer Einführung und vielen Fragen der Kinder ging es in den Schulhof. Dort konnten auch die Feuerwehrautos angeschaut werden.

Was passiert, wenn Öl brennt? Das führte die Feuerwehr vor und wies die Kinder auch auf das richtige Verhalten im Brandfall hin.

Es war aufregend, aber auch sehr lehrreich.

„Ein bisschen so wie Martin, möchte ich manchmal sein…“, so haben die ersten Klassen von Kaltern voller Begeisterung anlässlich des Martinsfestes gesungen. In der Schule bastelten die Kinder wunderschöne Laternen, mit denen sie vom Schulhof zu einer Martinsandacht in die Pfarrkirche zogen. Die Feier wurde über den Lautsprecher und auch über den Pfarrsender für die Familien und die Pfarrgemeinde übertragen.

Im Oktober machten sich die ersten Klassen bei feinem Herbstwetter auf den Weg in den Altenburger Wald. Nach kurzen Verschnaufpausen und den Rucksack voller Kastanien erreichten sie den Löschweiher entlang des Friedensweges. Dort hatten die Kinder Zeit zum Spielen, Blätter zu sammeln, aus Stöcken Häuser zu bauen und die Natur zu genießen. 

Es war ein abwechslungsreicher Schultag!

Auf den Spuren des Mittelalters begaben sich die 5. Klassen von Kaltern. Bei ihrem Herbstausflug brachen sie zur Burgenwanderung in Eppan auf. Dabei erlebten sie nicht nur die geschichtsträchtigen Orte, sondern genossen auch das Spielen in der Gemeinschaft.

Einige Eindrücke aus der Klasse 5 C erzählen davon:

Wir sind viel gewandert, aber hatten auch viel Zeit zum Spielen. Am besten hat mir das Fangspiel „Räuber Putz“ gefallen. (Nicolò)

Die Schlucht hinunter und dann der Weg über die steilen Holztreppen zur Burg Boymont war aufregend. Gestaunt haben wir auch über die Schweine, Ziegen und anderen Tiere, die wir auf Schloss Hocheppan gesehen haben. (Katharina)

Die Geschichten rund um die mittelalterlichen Burgen sind sehr interessant und spannend. Auf unserer Wanderung entdeckten wir auch eine Höhle, in die wir sogar ein Stück hineingegangen sind. (Jonas)

Deutschsprachiger Schulsprengel Kaltern

Paterbichl 1 - 39052 Kaltern an der Weinstraße​

Tel. 0471/963107 - 0471/963254

Istituto comprensivo in lingua tedesca Caldaro​

Colle dei frati 1 - 39052 Caldaro

Tel. 0471/963107 - 0471/963254